April 2021: Erwärmung der Seeoberfläche und ihre Folgen

FRÜHLING: Erwärmung und Neubeginn des aquatischen Lebens (April-Juni)

Ab dem Frühjahr wird das CIPEL-Überwachungsprogramm zweimonatlich durchgeführt, um die Erwärmung und den Neustart der Phytoplanktonentwicklung an der Oberfläche des Sees zu verfolgen. Phytoplankton ist das pflanzliche Plankton, das sich jedes Jahr in Form von Mikroalgen, die im Seewasser schweben, entwickelt.

Warum von 1 Probe/Monat im Winter auf 2 Proben/Monat im Frühjahr wechseln?

Um die Auswirkungen der globalen Erwärmung zu messen, sind häufigere Probenahmen erforderlich. Dies hat gezeigt, dass sich das Oberflächenwasser des Sees jedes Jahr früher und früher erwärmt. Es scheint auch, dass die Entwicklung des Phytoplanktons jedes Jahr früher und früher einsetzt.

Kommentare vom 20. April 2021

MEHR LERNENDie Wassertemperatur in 1 m Tiefe in der Mitte des Sees betrug 9,5°C (+2°C im Vergleich zum 16. März). Der Effekt dieser Erwärmung ist die Trennung des Sees in zwei Schichten. Eine dünne Schicht aus wärmerem (und damit leichterem) Wasser liegt auf einer großen Masse aus kälterem (und damit schwererem) Wasser. Diese stabile Situation, die als "thermische Schichtung" bezeichnet wird, hat den Effekt, dass das Phytoplankton in der dünnen Oberflächenschicht eingeschlossen wird und sein Wachstum gefördert wird.

Eine typische Phytoplanktonart des Genfer Sees im Frühling

Es gibt viele Phytoplanktonarten in den Gewässern des Sees. Eine davon gedeiht besonders im Frühjahr. Tabellaria floculosa gehört zu einer Gruppe, die Kieselalgen genannt wird. Sie misst 0,1 mm und hat die Besonderheit, dass sie von einem Skelett aus Siliziumdioxid umhüllt ist, das als Kegelstumpf bezeichnet wird.

Auswirkungen auf die Wassertransparenz

Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, ist das Wasser des Sees im zeitigen Frühjahr weniger transparent als im Winter! Das liegt daran, dass die Entwicklung von Phytoplankton die Transparenz des Seewassers verringert. Je mehr Phytoplankton vorhanden ist, desto weniger transparent ist das Wasser.

Mehr Informationen - – Abonnieren Sie den Newsletter