Kommunikationskampagnen

auf der Linie surfen

Kommunikation über den Gesundheitszustand des Genfer Sees

Alle Arbeiten, die zur Überwachung der und ihr Verständnis im Hinblick auf ihre Erhaltungmuss den Akteuren zur Kenntnis gebracht werden Betroffene, seien es Wissenschaftler, gewählte Vertreter gewählte Beamte, Regierungsabteilungen, Umwelt Umweltschutzverbände, die Fischereiindustrie, die Wasser die Fischereiindustrie, Trinkwasserversorger oder mehrdie Allgemeinheit, denn alle sind betroffen! alle sind betroffen!

NEU: SCHREIBWERKSTÄTTEN

Erzählen Sie uns von Ihrem Genfer See!

Es war einmal ein See... Sie erzählen den Rest.

Mysteriöse Unermesslichkeit, majestätischer Spiegel, entfesselte Seele... nur ein paar Worte, und schon ist der Genfer See lebendig.

Das CIPEL und das Musée du Léman laden Sie zu einem französisch-schweizerischen Schreibprojekt ein: die Blauen Worte des Genfer Sees. Ein Forum für alle, die schreiben wollen. Schreibworkshops, Online-Schreibspiele, um das literarische Schaffen zu fördern, mit Respekt für jede Person, ohne Vorurteile und Einsätze. Die einzigen Ziele sind der Austausch und die Verbindung.

Sind Sie bereit, die Herausforderung der Phantasie anzunehmen? Dann schließen Sie sich uns an und lassen Sie uns am Leben bleiben!

WANDERAUSSTELLUNG

Die natürlichen Umgebungen des Genfer Sees

Das CIPEL hat gerade eine schön illustrierte Ausstellung eingerichtet, um die Öffentlichkeit auf die Erhaltung der natürlichen Umgebungen am Genfer See aufmerksam zu machen. Der Besucher ist eingeladen, die Fauna und Flora durch 5 verschiedene, charakteristische Umgebungen zu entdecken.

Diese Ausstellung, bestehend aus 6 Rollups, steht kostenlos zur Bereicherung regionaler Veranstaltungen zur Verfügung. Sie müssen nur das CIPEL-Sekretariat kontaktieren und das Material vor Ort abholen.

Ein Faltblatt im Postkartenformat mit den 6 Abbildungen aus dieser Ausstellung ist ebenfalls kostenlos erhältlich und kann im Sekretariat bestellt werden.

(c) G. Mulhauser

DEMNÄCHST: EINE REVISITED WANDERAUSSTELLUNG

Verfolgung von Mikroverunreinigungen

Die Ausstellung, die sich an Familien und Schulen richtet, nimmt die Besucher mit auf eine Reise zu den Ursprüngen von Mikroverunreinigungen und deren Folgen für Mensch und Natur. Es liefert nicht nur detaillierte Informationen, sondern schlägt auch gute Praktiken für den Alltag vor.

Diese Ausstellung, die 2012 von CIPEL in Zusammenarbeit mit dem Verein Potamot konzipiert wurde, wird 2021 neu aufgelegt und steht bald wieder zur Ausleihe bereit.

Material bestellen

Zur Bestellung des Materials und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das CIPEL-Sekretariat

Entdecken Sie unsere Publikationen

CIPEL publiziert regelmäßig für verschiedene Zielgruppen

auf der Linie surfen