Über uns

Der CIPEL

Französisch-schweizerische Zusammenarbeit für das Wasser des Genfer Sees

Die Internationale Kommission zum Schutz der Gewässer des Genfer Sees (CIPEL),
ein zwischenstaatliches französisch-schweizerisches Gremium, trägt seit 1963 zur Koordinierung der Wasserpolitik auf der Ebene des Genferseebeckens bei, d.h. zwischen Frankreich und der Schweiz, und insbesondere auf den Gebieten der Departements Ain und Haute-Savoie sowie der Kantone Waadt, Wallis und Genf.

Mit einer Fläche von mehr als 10.000 km2 umfasst er das Einzugsgebiet des Genfer Sees und generell der Rhone flussaufwärts der französisch-schweizerischen Grenze.

MEHR LERNEN